Dr. Martin Kaimbacher, MSc

FA für Gynäkologie & Geburtshilfe

Dr. Martin Kaimbacher ist Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, und schon seit über 10 Jahren in der Reproduktionsmedizin tätig.

Auch konnte Dr. Kaimbacher berufsbegleitend das Studium der klinischen Embryologie absolvieren, wodurch er sich besondere Kenntnisse auf dem Gebiet der Embryonenentwicklung (frühestes Stadium der Schwangerschaft) aneignen konnte.

Abgerundet wird sein Fachwissen noch durch das Genetik-Diplom der Österreichischen Ärztekammer, sodass auch genetische Ursachen der Kinderlosigkeit direkt vor Ort im Kinderwunschinstitut betreut werden können.

Werdegang:
Der gebürtige Lavanttaler Dr. Martin Kaimbacher absolvierte nach der Matura am Stiftsgymnasium St. Paul das Medizinstudium an der Karl Franzens Universität Graz. Es folgte der Präsenzdienst als Bundesheerarzt, und die Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin in der Steiermark, wo er schlussendlich auch im LKH Judenburg zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe ausgebildet wurde. Daraufhin folgte die Spezialisierung zum Reproduktionsmediziner an mehreren Stationen in Kärnten, der Steiermark und im Burgenland, sowie, wie bereits erwähnt, durch das Studium der klinischen Embryologie wiederum in Graz. Auch mehrere Auslandsaufenthalte, unter anderem an der renommierten Assuta IVF-Klinik in Tel Aviv, Israel, rundeten seine Reproduktionsmedizinische Ausbildung ab.

Dr. Martin Kaimbacher ist zur Zeit auch Oberarzt am a.ö. KH Spittal/Drau an der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung (Prim. Dr. Gerald Rauter) mit Schwerpunkt minimalinvasive laparoskopische Becken-Chirugie (Knopflochchirurgie), Endometriose-, Myom-, und Fertilitätschirurgie.

Lucy Steiner, MSc

Leitung Labor

Mit Lucy Steiner konnte eine fundierte Expertin des reproduktionsbiologischen Labors für das Kinderwunschinstitut Dr. Kaimbacher und somit für Oberkärnten gewonnen werden.

Frau Steiner, eine gebürtige Kärntnerin und aufgewachsen in St. Veit an der Glan, ist eine ausgewiesene Spezialistin auf dem Gebiet der Reproduktionsbiologie. Ihr Können erwarb sie sich in renommierten IVF-Kliniken in Innsbruck, Klagenfurt und Wien, abgerundet durch die erfolgreiche Absolvierung des Studiums der klinischen Embryologie an der Karl Franzens Universität in Graz, und zusätzlich untermauert durch die Tatsache, dass sie in der „european society of human reproduction“ als „senior clinical embryologist“ geführt wird.

Dr. Sonja Karner

Ärztin für Allgemeinmedizin
Diplom für Akupunktur der österr. Ärztekammer

Geboren in Eisenstadt,
aufgewachsen und Schulbildung in Mattersburg,
Studium der Humanmedizin in Wien,
mit anschließender Ausbildung zur Ärztin für Allgemeinmedizin in der Burgenländischen KRAGes. Ausbildung zur Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe am a.ö. KH Oberpullendorf, wo sie im dortigen Kinderwunschzentrum eine hervorragende IVF- und Embryologieausbildung bekam.
Nebenbei erwarb Sie sich noch Kenntnisse in Akupunktur, in dem sie das Diplom für Akupunktur der österr. Ärztekammer erfolgreich absolvierte, und dieses Verfahren nun auch Kinderwunschpatienten zur Verfügung stellt. Sie steht knapp vor dem Abschluss ihrer Ausbildung zur Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Daniela Fürholzer

Die Hebamme im Team!

Konnte sie bisher zahlreichen gebärenden Frauen mit Empathie, Herzlichkeit und Einsatzfreude bei der Geburt zur Seite stehen, so hat sie nun ihren Aufgabenbereich ausgeweitet, und begleitet nicht nur Frauen durch die sensible Phase der Schwangerschaft mit dem Höhepunkt der Geburt, sondern steht nunmehr, mit dem als Hebamme angeeigneten Wissen, und ihrer herzlichen Art, hilfesuchenden Kinderwunschpaaren mit Rat und Tat zur Seite.

Geboren in Villach
Schulausbildung in Villach
Hebamme im a.ö. KH Spittal/Drau
IBCLC Still- und Laktationsberaterin

Unsere Mission

In unserem Kinderwunschinstitut steht die persönliche Betreuung mit Herz an erster Stelle, handelt es sich doch bei jedem „Fall“ um eine individuelle Leidensgeschichte und ein persönliches Anliegen.

Deshalb gilt es auch immer im Auge zu behalten, dass Vermehrung und Fortpflanzung in erster Linie immer noch lebendige BIOLOGIE und nicht so sehr Technik ist, denn hier arbeiten Menschen für Menschen, um Gemeinsam etwas Großes ins Leben zu rufen.